26. April

18:00 Uhr

DJK-Ost


Bericht von Treffen am 26.04.2022

 

Endlich, nach einer längeren Corona-Durststrecke, konnten wir uns wieder Angesicht zu Angesicht zu unseren gewohnten Treffen in unserem Vereinslokal treffen. Doris von Restorff begrüßte die Anwesenden und gab ihrer Freude Ausdruck, wieder in alter Frische starten zu können.

 

  1. Den Anfang machte ein kurzer Film von Ernst Krapf. Wir wurden auf eine Ballonfahrt mitgenommen, die er mit seiner Frau im Jahre 1994 von Baden-Baden aus unternommen hatte. Besonders eindrucksvoll war der Tiefflug über ein Maisfeld. Panflötenmusik untermalte seine Einstellungen; schließlich wurden die Urkunden der beiden Teilnehmer gezeigt und kommentiert.

     

  2. „Gebirge, Götter und Geschichte – das ist Griechenland“ ist der Titel eines Filmes, der uns von Rainer Meyer gezeigt wurde. Das filmische Rohmaterial stammte ebenso von den beiden Mitreisenden Doris und Cord von Restorff. Wir sahen einen gelungenen Überblick über den gesamten Reiseverlauf der sich über Thessaloniki, die Meteora Klöster, Delphi, Mykene, Epidauros, Athen und schließlich die Insel Naxos erstreckte. Wackelfreie Bilder, von passender Musik untermalt und lehrreichem Text begleitet ließen uns an ehemals selbst unternommene Griechenlandreisen denken. Sehr schöne Einstellungen und der gute O-Ton ließen uns an einer Griechenlandreise teilhaben, die uns länger in Erinnerung bleiben wird.

  1. Ein von Cord von Restorff kommentierter Film über die Meteora Klöster zeigte neben den eigentlichen Klöstern auch die eindrucksvollen Landschaften der seltsam steil geformten Felsen. Die 24 Klöster konnten bis 1924 fast nur über Seilwinden mit Netzen oder Körben erreicht werden. Über steile Treppen und Leitern lassen sich heutzutage die Bauwerke auch von Frauen besuchen. Wir sahen die über und über mit Fresken ausgeschmückten sakralen Bauwerke ebenso, wie eine Ikonenmalerin bei der Arbeit. Der sinnreiche Kommentar und die gekonnten Einstellungen entführen uns in eine atemberaubende Gegend, die leider kein Geheimtipp mehr in Griechenland ist.

  1. Eine nicht mehr zu besichtigende Attraktion von Graffitikunst auf den inzwischen abgerissenen Gebäuden auf dem „Areal 3 C“ im Nordosten von Karlsruhe, zeigte uns George Kleinert. Auf dem einstigen Betriebsgelände der US Army hatten sich von 6. bis 30. Oktober 2021 über 90 Künstler und Künstlerinnen („writer und motive writer“ d.h. Graffitikünstler) an die Arbeit gemacht, um Innenräume und Fassaden zu besprühen. Er lichtete perfekt die Künstler bei der Arbeit ab, interviewte diese, sowie einen gewissen Buddy, der als Koordinator und Künstler in Erscheinung trat. Aus seinen beachtlichen 64 GB-Material hat George eine packende und anschauliche Reportage gefilmt, die uns Einblicke in die erstaunlichen Fähigkeiten der Akteure gab. Großartig gemacht, denn wir sind alle ein Stück schlauer geworden

     

  2. Der letzte Beitrag wurde von Doris von Restorff gesprochen und handelte von dem Abschluss der Griechenlandreise, deren 2 andere Teile wir bereits gesehen hatten. Die Stadt Naxos, aber auch die gleichnamige Insel wurden uns in einmalig schönen Bildern vorgeführt. Aber auch andere malerische weiße Ortschaften, Olivenhaine und Mühlen waren zu sehen. Von einigen Teilnehmern wurde der nach Zeus benannte 1004 m hohe Berg Zas bestiegen. Eindrucksvolle Bilder dieser Wanderung konnten wir bewundern.

     

Für Veranstaltungen des KFVC bitte auf das Logo klicken
Für Veranstaltungen des KFVC bitte auf das Logo klicken

Mitglied im:

Biergartenabend im

Kühners Wirtshaus

Rastatter Straße 23

76199 Karlsruhe

Telefon: +49 721 572657

 

Links: